Adele Edelmann

Adele Edelmann
Adele Edelmann

Adele Edelmann wurde 1910 in Cuxhaven geboren und arbeitete als Verkäuferin. Die als "hübsch" bezeichnete Nicht-Jüdin lebte in der "Bretterkaserne", einer Arbeiterbaracke.

Als das Bild entstand, war sie gerade 23 Jahre alt.

 

Am 31. Juli meldete sie sich ab nach Hamburg und drei Jahre später zog sie mit ihrem Mann Alfred Brüss nach Berlin, wo sie ein Schuhgeschäft eröffneten. Ihre Ehe wurde nach dem Krieg geschieden und sie begann zu trinken. Verwandte berichteten, sie habe ihr Leben lang unter den Demütigungen (teilweise still) gelitten. Ihre Angestellten im Schuhgeschäft beschrieben sie als höflich und zurückhaltend, von dem Vorfall im Jahr 1933 wussten sie nichts, Adele hatte ihn verschwiegen.

 

1967 kehrte sie schwerkrank nach Cuxhaven zurück und verstarb dort im selben Jahr.